Status

Hier erhalten Sie aktuelle Informationen zu Störungen von Servern, der Telekommunikation und sonstige technische Informationen. Im Fall eines größeren Problems schalten wir sowohl auf der Support Hotline als auch der Notfallnummer eine Notfallansage. Wenn Sie diese hören, dann ist die Behebung des Problems bereits in Arbeit. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir in solchen Situationen nicht jeden Anruf entgegennehmen können.

AMPAREX Status

10.12.2018 08:29 Uhr

Aktuell sind keine Störungen bekannt.

30.11.2018 09:00 Uhr, Rückmeldung von unserem Rechenzentrum (Datacenter One) zur Störung am Donnerstag, den 29.11.2018

Am Internetknoten in Frankfurt ist einer der Core-Router des RZ gegen 14:50 Uhr in einen undefinierten Fehlerzustand gelaufen. Trotzdem hat der Core-Router die Netze des RZ weiterhin ins Internet kommuniziert und somit auch Traffic durch unsere Peerings & Upstreams erhalten, konnte diesen jedoch nicht an seine Ziele weitergegeben. Das Gerät selbst war für die Techniker des RZ auf keinem Weg erreichbar, was die Fehleranalyse erschwerte. Die Notfallkontakte der Partner vor Ort wurden kontaktiert, der Traffic wurde umgeleitet und 15:28 Uhr stand jeglicher Internetverkehr wieder wie gewohnt zur Verfügung. Ersten Analysen zufolge lag die Ursache der Störung im Fehler einer Linecard, welche im Betrieb zu Fehlern im gesamten Router geführt hat.

29.11.2018 15:30 Uhr, Störung behoben

Die Außenanbindung des Rechenzentrums funktioniert wieder. Eine Stellungsnahme liegt zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vor.

29.11.2018 15:00 Uhr, Störung im Rechenzentrum

Aktuell gibt es Netzwerkprobleme im Rechenzentrum. Die Dauer der Störung ist noch nicht bekannt. Der Betreiber ist bereits mit der Entstörung beschäftigt.

30.10.2018 13:00 Uhr, Abschließende Information zum AMPAREX Ausfall am Samstag, den 27.10.2018

Ihr AMPAREX Server war in der Zeit von 9:30 bis max. 11:00 Uhr nicht erreichbar. Die Ursache ware ein totaler Stromausfall im gesamten Rechenzentrum. Mittlerweile liegt uns die Stellungnahme des Rechenzentrumsbetreibers vor. Hier die wesentlichen Informationen: Über dem Rechenzentrum befindet sich ein Bürogebäude. Beide Bereiche sind über eine gemeinsame Gebäudeleittechnik miteinander verbunden. Im Bürogebäude wurde am Samstag eine Wartung der Stromversorgung durch einen Dienstleister durchgeführt. In den Vorjahren gab es bei den Wartungsarbeiten keinerlei Wechselwirkungen auf den Betrieb des RZ. Mit Beginn der Wartungsarbeiten kam es zu einem unvorhersehbaren Fehlverhalten der Gebäudeleittechnik. Diese gab um 9:30 Uhr beiden redundanten Stromversorgungen des RZ den Befehl zum Trennen der Versorgung. Die Fehlfunktion war sofort ersichtlich, jedoch war eine sofortige Wiederinbetriebnahme nicht möglich, da die Gebäudeleittechnik außerplanmäßig die Einspeiseschalter gesperrt hatte. Nachdem der Betriebszustand durch den Dienstleister auf manuell geschaltet wurde, konnten die Anlagen um 10.14 Uhr wieder in Betrieb genommen werden. Um ca. 10:20 standen die Netzdienste des RZ wieder zur Verfügung. Die AMPAREX IT hat ab 10:20 Uhr alle Server wieder in Betrieb genommen. Gegen 11:00 Uhr waren alle Produktivsysteme wieder verfügbar. Um 17:40 Uhr waren alle Testsysteme wieder verfügbar. Sofortmaßnahmen des RZ Betreibers: Als Erstmaßnahme wird die Möglichkeit des Lastabwurfs durch die Gebäudeleittechnik durch eine Umprogrammierung an den USV-Anlagen unterbunden. Diese Maßnahme wurde gestern vom Dienstleister, dem Hersteller der USV-Anlagen und dem RZ Betreiber geplant und abgestimmt. Die Umsetzung ist derzeit für den Mittwoch, den 31.10.2018, geplant. Diese Maßnahme wird laut Hersteller der USV-Anlagen keinerlei Einfluss auf die Verfügbarkeit der Stromversorgung haben. Mit dieser Umprogrammierung ist die Auswirkung des Problems vom Samstag sofort gelöst. Parallel wird ab Dienstag, den 30.10.2018, die ursächliche Steuerzentrale der Gebäudeleittechnik durch den Hersteller komplett geprüft und es werden bei Bedarf weitere Maßnahmen eingeleitet. Das Ergebnis der Prüfung soll - aufgrund der Komplexität - bis Ende der Woche vorliegen. Sollten weitere Maßnahmen notwendig werden, wird der RZ Betreiber diese sorgfältig prüfen und umsetzen um weiterhin die bisher gewohnte Stabilität und Performance zu liefern. Wir bedauern die Störung sowie deren Umfang außerordentlich.

27.10.2018 10:25 Uhr, Störung behoben

Alle AMPAREX Systeme hängen wieder am Strom und sind verfügbar. Die genaue Ursache für den Stromausfall ist aktuell noch unklar. Der Rechenzentrumsbetreiber ist aktuell schwer zu erreichen. Wir gehen davon aus, dass das Problem behoben ist.

27.10.2018 10:00 Uhr, Störung im Rechenzentrum

Seit ca. 9:30 Uhr gibt es einen Totalausfall in unserem Rechenzentrum. Es handelt sich um einen Stromausfall im gesamten Rechenzentrum. Der RZ Betreiber ist mit der Schadensbehebung beschäftigt. Eine Dauer des Ausfalls ist z.Z. leider nicht abzuschätzen. Wir benachrichtigen Sie sobald diese behoben ist.

20.03.2018 10:31 Uhr, Störung behoben

Es lag ein Fehler in der globalen Firewall des Rechenzentrums vor. Dieser wurde behoben und alle Server sind wieder normal erreichbar.

20.03.2018 10:24 Uhr, Störung im Rechenzentrum

Unser Monitoring System meldet aktuell Fehler, dass eine eine Störung im Rechenzentrum vorliegt. Die Server im Produktivumfeld sind nicht erreichbar. Wir benachrichtigen Sie sobald dieses behoben ist.

Selbstverständlich setzen wir alles daran, Ausfälle oder Störungen egal in welcher Form zu vermeiden und einen unterbrechungsfreien Betrieb von AMPAREX zu gewährleisten. Unsere Rechenzentren sind nach ISO 27001 BSI IT-Grundschutz und TÜV zertifiziert und entsprechen dem Tier 3 Standard. Das bedeutet es gibt komplett unabhängige und redundant angelegte externe Stromversorgungen inklusive redundanter USV und redundanter Dieselaggregate. Die Kühlung wird über mehrer Pfade sichergestellt. Die Ausfallsicherheit wird zudem durch mehrere Brandabschnitte erhöht. Die Internetanbindung, Firewalls, Switches sowie jegliche Datenleitungen sind redundant ausgelegt. Es existieren Systeme für Aktualisierungs- und Wartungsarbeiten, die im laufenden Betrieb ausgeführt werden können.

Fernwartung Status

Vorfälle zur Fernwartungssoftware TeamViewer können hier abgerufen werden: Incident History.

Java Update

20.09.2018

Bitte starten Sie AMPAREX über den AxStarter und nicht mehr per Java WebStart, dann sind keine manuellen Java Updates mehr notwendig. Sollte Sie aus irgend einem Grund dennoch Java WebStart verwenden müssen, dann installieren sie bitte nicht Java 9 auf Rechnern mit der AMPAREX Branchensoftware. Die Performance dieser Java Version ist aktuell noch nicht zufriedenstellend. Wir empfehlen in diesem Fall bis auf weiteres Java in der Version 8 zu nutzen.